Feuchtigkeit und Schimmel in der Wohnung

Feuchtigkeit und Schimmel in Wohnungen – die Folgen 

Hohe Feuchte und Schimmel in der Wohnung können Gebäude und Inneneinrichtung beschädigen. Nicht nur am Gebäude können in relativ kurzer Zeit erhebliche Schäden entstehen, welche hohe Sanierungskosten mit sich bringen. Es können auch schwer zu sanierende Schäden auftreten, die letztlich den Wert der Liegenschaft mindern.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Feuchtigkeit und Schimmelpilz – Das richtige Vorgehen

Die Mieterverbände, z.B. Mieterverband MV, der Hauseigentümerverband Schweiz HEV und dem Schweizerischen Verband der Immobilienwirtschaft SVIT geben die Broschüre «Vorsicht Schimmel» heraus. Diese Wegbegleitung zu Feuchtigkeit und Schimmelsporen richtet sich an Entscheidungsträger und Personen mit beratenden Funktionen, aber auch an besonders interessierte Betroffene. Ein Flyer für die breite Bevölkerung ist dort zum Download verfügbar. Beide Drucksachen gehen auf die gesundheitlichen Folgen von Feuchtigkeit und Schimmelbefall ein und beantworten Fragen wie:

Wie geht man als Mieter wie als Vermieter bei Schimmelbewuchs vor?
Handelt es sich beim Schimmelproblem in der eigenen Wohnung um eine Bagatelle oder um ein gravierendes Problem?
Worauf ist bei einer fachgerechten Sanierung zu achten?
Wie lassen sich Feuchtigkeit und Schimmelbefall künftig vermeiden?
Weitere Info zu Schimmel in der Wohnung , tiefer in das Thema Schimmel einsteigen können.

Feuchtigkeit und Schimmelbefall – Richtig sanieren

Schimmelschäden in Wohnungen, besonders Aufenthaltsräumen sollte aus Gründen der Gesundheitsvorsorge rasch und fachgerecht entfernt werden. Damit bei Sanierungen weder der Facharbeiter selbst, noch die Bewohner gefährdet werden, sollen Schimmelpilzsanierungen gemäß den Merkblättern der Schweizerischen Unfallversicherungsanstalt Suva und des Schweizerischen Maler- und Gipserunternehmerverbands SMGV durchgeführt werden.

Feuchte und Schimmel, Zitat aus Bundesamt für Gesundheit

“.. Feuchtigkeit und Schimmelbewuchs kommen in Wohnungen häufig vor und können die Gesundheit belasten. Abgesehen von gesundheitlich unbedeutenden kleineren Flecken sollte man Schimmelbewuchs in Wohn- und Aufenthaltsräumen vorsorglich rasch und fachgerecht entfernen. Zugleich müssen die Ursachen des Feuchtigkeitsproblems geklärt und beseitigt werden, damit der Schimmel nicht in kurzer Zeit erneut Fuß fasst.

Feuchte und Schimmel treten in europäischen Ländern in jedem vierten bis fünften Haushalt auf. Sie reichen von kleinen Schimmelflecken bis hin zu häufig beschlagenen Fensterscheiben, grossflächigem Schimmelbewuchs und Stockflecken in verschiedenen Räumen.”

http://www.bag.admin.ch/themen/chemikalien/00238/01355/01358/10343/

Quelle:

Feuchtigkeit und Schimmel, Hinweise vom BAG, Schimmel in Wohnungen

Feuchte und Schimmel Hinweise vom BAGBundesamt für Gesundheit (BAG)

 

 

recherchiert von Schimmelexperte Dipl. Bauing. Schmalfuss Sachverständiger Schimmelursachen seit 1993

bauexperte

Bau_Gutachter